Startseite
    Allgemein
    Ausrüstung
    Brettchenweben
    Kammweben
    Färben
    Nadelbinden
    Spinnen
    Sprang
    Weben
  Über...
  Archiv
  Projekt Prachtmantel
  To-Do und UVO-Liste
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    xiabeau
    - mehr Freunde


Links
   WirWeben
   Silberkram
   Babettes Editor
   Flinkhand
   Neues vom Steingarten
   Racaire's Embroidery
   Sheepmama
   Versponnen-Verwebt
   We're French
   Wintermondin
   Wollknoll
   Xias mittelalterliche Handarbeiten


https://myblog.de/wirweben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Weihnachtsmarkt und böses Erwachen

Gleich mal ein Folgeeintrag, weil ich mir Frust von der Seele reden muss . Heute früh fand Jens an der Hauswand den zertrümmerten Außenspiegel von meinem Auto. Den hat keiner abgefahren, sondern wirklich mit Gewalt herausgerissen und so heftig gegen die Hauswand geschleudert, dass das Spiegelglas zerbrochen ist und nur noch lose heraushängt.
Ich war mit den Nerven fertig. Gerade Freitag war die Kiste komplett repariert worden und ich hab rund 200 Euro rein investiert, dass das Autochen wieder lautlos fährt und der Kühler nicht mehr zu kochen beginnt, weil der Lüfter nicht anspringt.
Solch ein blinder Vandalismus kotzt mich einfach an. Was haben die davon, dass sie anderer Menschen Hab und Gut kaputt schlagen. Ich würd denen im Moment am liebsten auch was kaputt schlagen, aber da ich ja noch nichtmal weiß, wer das war und zurückschlagen auch nicht wirklich clever ist, bin ich gleich zur Polizei und habe Anzeige erstattet. Auf meinem Weg hab ich noch ein Auto (übrigens auch ein Opel) mit abgetrenntem Spiegel gesehen. Merkwürdig, merkwürdig... Jens hat in der Nacht laute Geräusche gehört, aber das ist bei den Diskogängern und unseren vielleicht spät heimkehrenden Nachbarn auch nicht soo ungewöhnlich.
Jetzt kann ich morgen erstmal in die Werkstatt. Hoffentlich übernimmt die Versicherung wenigstens einen Teil davon. Dass die Polizei noch mehr herausfinden kann, bezweifle ich. Keine Zeugen, kein Verfahren... Die Anzeige nützt nur vielleicht was zur Vorlage bei der Versicherung.

Ansonsten war ich gestern noch auf dem Weihnachtsmarkt in Saulheim. Wir haben dort mehr oder weniger spontan in der Ritterschenke mittelalterliche Weihnachtsstände aufgebaut und auf Besucher gehofft. Naja, der Betrieb hielt sich in Grenzen, aber ich konnte mal Adventsdeko austesten und hatte ein paar nette Stunden bei Glühwein. Zudem fanden viele Leute die Nadelbinderei faszinierend... Vielleicht wäre das mal vorzumerken für den nächsten Advent. Was ich nur gemerkt hab: Verkaufsstand ist unnütz, man kann Weihnachtsmärkte hauptsächlich als Ausstellungs- und Werbungsplattform betrachten. Dann werde ich wohl mal in der zweiten Jahreshälfte von 2007 das Projekt: textile Weihnachtsgeschenke starten *g*

Letzter Frust von der Seele: in meinem Mailordner fand sich eine Menge Spam. Wohl auch, weil ich den Fehler begangen habe, hier die "Über"-Seite einzurichten. Denn merkwürdigerweise kamen "Pritchett" und "Gilmore" in dem Absender vor und nirgendwo sonst habe ich einen Steckbrief, in dem ich über meine Lieblingssachen berichte. Freenet filtert kaum Spammails (echt ätzend, denn immerhin bezahle ich für meinen Webspace bei ihnen!) und ich glaube kaum, dass das jetzt noch was nützt, wenn ich die Über-Seite dennoch wieder lösche. Habt also dafür Verständnis, dass ich diese Seite bis auf ein paar warme Worte wieder lösche. War halt ein blog-Anfängerfehler...

Ich wünsche noch einen schönen zweiten Advent - hoffentlich schöner als meiner bis jetzt.

10.12.06 12:48
 
Letzte Einträge: Färberknöterich-Samen, In drei Monaten..., Färberknöterich, Lästiger Spam, Genug...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung