Startseite
    Allgemein
    Ausrüstung
    Brettchenweben
    Kammweben
    Färben
    Nadelbinden
    Spinnen
    Sprang
    Weben
  Über...
  Archiv
  Projekt Prachtmantel
  To-Do und UVO-Liste
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    xiabeau
    - mehr Freunde


Links
   WirWeben
   Silberkram
   Babettes Editor
   Flinkhand
   Neues vom Steingarten
   Racaire's Embroidery
   Sheepmama
   Versponnen-Verwebt
   We're French
   Wintermondin
   Wollknoll
   Xias mittelalterliche Handarbeiten


https://myblog.de/wirweben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sooo klein mit Hut!

Jetzt ist das Webertreffen in Dalheim schon wieder satte 2 Wochen her und ich zehre immer noch von den vielen Eindrücken, die es jedes Jahr aufs Neue gibt. Ich war sogar so sehr beeindruckt, dass ich außer von Mustern nicht wirklich viele Bilder gemacht habe. Zudem habe ich auch zum ersten Mal wirklich intensiv an einer Webarbeit gesessen, die aber auf dem Treffen mal wieder nicht so wollte, wie ichs gerne gehabt hätte und beim weiterarbeiten zuhaus natürlich direkt funktionierte *grummel*

Wie jetzt schon seit drei Jahren gings zuerst einmal zu Gaby nach Kerpen - dort stiegen wir in ihr geräumiges Auto um und fuhren nach einem üppigen Frühstück und mit einer kleinen Spinnradherde an Bord nach Dalheim.
Dieses Jahr waren wir fast die ersten Gäste und so hatten wir auch fast freie Betten- und Zimmerwahl und halfen noch kräftig beim Frikadellenbraten für den Abendsnack.
Für mein Webprojekt - ein Zweilochgewebe nach Hochdorfart - stand dann erstmal Wollewickeln auf dem Programm und diese Wolle war extrem verwirrt. Also dauerte es mal bis in den Abend, bis ich überhaupt einziehen konnte.
Und ab da verzweifelte ich. Aufgrund Brettchenmangel hatte ich noch zusätzlich Pappbretter eingezogen und die waren z.T. leider schon arg in Mitleidenschaft gezogen. Ständig verhakelten sie sich und brachten sich in Schräglage... Wo ich beim letzten Mal die Zinnenmäander halbwegs flott abweben konnte, kämpfte ich nun um jeden Millimeter und musste sogar neu ansetzen, weil die Wolle durch das Drehen schon arg mitgenommen war. Frustrierend

Mein Tagwerk am Samstag entsprach dann also nur einigen Zentimetern. Wenn es aber schon mit dem Weben nicht so klappt, dann wenigstens mit dem Socializing. Ich stöberte in Büchern (leider längst nicht so viele wie in den letzten Jahren), sammelte Muster und zusammen mit Mel habe ich mir dann wieder schwätzenderweise die Nacht um die Ohren gehauen. Sonntags ging es schon recht früh zurück nach Kerpen und dann nach Hause - Gaby hatte Karten für ein Eishockeyspiel und ich für ein Konzert. Die Rückfahrt kannte nur ein Wort: MIAU! Ich war ja sooooo platt! Nur ein paar Stunden Schlaf und dann noch Pisswetter auf der Bahn. Zwischendurch machte ich eine dicke Pause bei einer Raststätte mit Burger King und ich war ja so froh, zuhause direkt mal unter die Dusche und dann noch für ein Nickerchen aufs Sofa zu fallen!

Trotzdem war ich abends auf dem Konzert alles andere als fit...

 

4.4.07 12:00
 
Letzte Einträge: Färberknöterich-Samen, In drei Monaten..., Färberknöterich, Lästiger Spam, Genug...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung